Unsere Aufgaben

Von A wie ackern bis Z wie Züchtung gibt es auf unserem Landwirtschaftsbetrieb ganzjährig viel zu tun.

Unsere Verantwortung als Landwirte leben wir jeden Tag. 
Hand in Hand mit Natur und Tieren geben wir täglich unser Bestes,
um ressourcenschonend qualitative Lebensmittel für die Gesellschaft zu produzieren.

In der nachfolgenden Bildergalerie finden Sie Impressionen von unseren vielfältigen Aufgaben.
Zusätzlich können Sie gern auch in den Menüpunkten "Pflanzenbau" und "Milchkühe" nachschauen, um mehr über unsere Arbeit zu erfahren.

(In der folgenden Bildergalerie wird es regelmäßig neue Einblicke in unsere Arbeit geben)

John Deere Traktor und Horsch-Drillmaschine bei der Aussaat

Aussaat

Sowohl im Frühjahr, als auch im Herbst säen wir mit unseren Drillmaschinen verschiedene Kulturen zur Lebensmittel- und Futtermittelproduktion, sowie zur Förderung der Biodiversität.

Pflanzenschutzspritze (Amazone)

Pflanzenschutz

Auf unserem Betrieb wenden wir Pflanzenschutzmaßnahmen an, um unsere Kulturpflanzen vor externen Einflüssen zu schützen. So bekämpfen wir beispielsweise Unkräuter und Ungräser auf unseren Feldern mit zugelassenen und sorgfältig geprüften Pflanzenschutzmitteln entsprechend der Anwendungsrichtlinien und der guten fachlichen Praxis.
Des Weiteren wenden wir Pflanzenschutz an, um unsere Pflanzen vor Schadinsekten oder Pilzkrankheiten zu schützen. Unsere Mitarbeiter, die den Pflanzenschutz durchführen, haben einen Sachkundenachweis. Ihre Kenntnisse im Pflanzenschutz frischen sie regelmäßig bei amtlichen Weiterbildungsmaßnahmen auf.

Senfblüte

Die Blütenpracht unserer Senffelder erfreut Anwohner der Region & die Insekten.

Die Senfkörner von unserem Senf werden für die Lebensmittelproduktion verwendet.

Futterernte

Mehrmals im Jahr ernten wir auf unseren Flächen Futter für unsere Milchkühe.
Geerntet werden dazu vom Frühjahr bis in den späten Herbst Gras, Grünroggen, Getreide und Mais.


Milchviehhaltung

Unsere Milchkühe genießen das betriebseigene Futter.
Die Futterration für unsere Kühe stimmen wir mit unserem Fachberater ab und passen sie an den Bedarf der Tiere an.

Strohbergung, Strohpressen, Strohballen

Stroh

Sommer ist für uns nicht nur Ernte-Zeit, sondern auch Stroh-Zeit.
Die Strohpresse (rechts im Bild) presst Quaderballen für die Milchviehanlage.
Unser Stroh-Team sammelt die Quaderballen ein und fährt das Stroh in die Lagerhallen.
Das Stroh dient v.a. als Einstreu für unseren Milchviehstall. Es ist wichtig, dass das Stroh möglichst zeitnah nach dem Pressen trocken gelagert werden kann.

Stroh

Sommer ist für uns nicht nur Ernte-Zeit, sondern auch Stroh-Zeit.
Die Strohpresse presst Quaderballen für die Milchviehanlage.
Das Stroh dient v.a. als Einstreu für unseren Milchviehstall. Es ist wichtig, dass das Stroh möglichst zeitnah nach dem Pressen trocken gelagert werden kann.

Kälber

Kälber im Kälber-Kindergarten. 
Auch hier kommt Stroh als Einstreu zum Einsatz.

Gerstenernte mit Besuch vom Storch (Claas Lexion und 7R John Deere)

Getreideernte

Die Ernte ist für uns Landwirte die schönste Zeit des Jahres. 
Das wissen auch die Störche, die uns dabei gern besuchen. Denn direkt hinter den Mähdreschern finden sie zwischen den kurzen Stoppeln leicht ihre nächste Beute.

Bodenbearbeitung

Bodenbearbeitung 

Nach der Ernte, ist vor der Ernte. 
Bevor die Kultur für die nächste Saison ausgesät werden kann, muss der Boden optimal bearbeitet werden.
Ein gut durchlüfteter, gelockerter und rückverfestigter Boden ist optimal für die Aussaat.

Kalk streuen, Düngung nach der Ernte

Düngung

Hier wird nach der Ernte Kalk gestreut.
Kalk ist ein wichtiger Dünger für den Boden um das Pflanzenwachstum optimal zu gewährleisten.
Die optimale Düngermenge wird zuvor durch Untersuchung des Bodens berechnet.

Zuckerrübenernte mit Rübenroder eines Lohnunternehmers

Zuckerrübenernte

Im Herbst ernten wir mit Hilfe eines Lohnunternehmens unsere Zuckerrüben.
Die Zuckerrüben werden in der Zuckerfabrik Anklam vorwiegend zu regional produziertem Zucker, Ethanol und Futtermittel verarbeitet.

Artenvielfalt

Der Erhalt der Artenvielfalt ist uns als Landwirte sehr wichtig.
Wir arbeiten nach den Gesetzen der Natur; wir achten und schätzen ihren Vielfalt.
Das Foto zeigt eine Schwanenfamilie und Seerosen auf einem Teich neben unserer Kuhkoppel.

Artenvielfalt

Nicht nur unser Raps und Senf erfreut die Insekten der Region.
Auch unsere Bienenweiden, Zwischenfrüchte, Randstreifen und Bracheflächen bieten einen farbenfrohen und nektarreichen Lebens- und Nahrungsraum für Insekten, Vögel und Wildtiere.