Auf einem Quadratmeter Weizen wächst Getreide für 16 Brötchen 1 Kilogramm Brot

Unser Pflanzenbau

In Strasburg und Umgebung bauen wir auf unseren Feldern Weizen, Gerste, Raps, Senf, Zuckerrüben, Futterroggen, Luzerne, Mais sowie Zwischenfrüchte an. Ebenso bewirtschaften wir Wiesen, als weitere wichtige Futtergrundlage für unsere Milchkühe.

Dank des vorwiegend guten Bodens in der Region können wir sowohl Futter- als auch Qualitätsweizen anbauen. Dadurch ist es möglich, dass ein großer Teil des angebauten Getreides für die Lebensmittelproduktion (Weiterverarbeitung zu Mehl z. B. für Brot und Brötchen) verwendet wird. Außerdem verkaufen wir weiteres Getreide als Futtermittel, welches dann u. a. in der Schweine- oder Geflügelhaltung eingesetzt werden kann.
Den Mais auf unseren Flächen bauen wir als Futter für unsere Milchkühe an.
Unsere Zuckerrüben werden in der Zuckerfabrik Anklam zu Zucker verarbeitet.
Eine kleine Besonderheit für diese Region ist unser Senfanbau. Dieser Senf wird ebenfalls für die Lebensmittelproduktion genutzt. Unter anderem im "Bautz´ner Senf" stecken unsere Landgut-Senfkörner.

Darüber hinaus bewirtschaften wir einige Flächen speziell für die Förderung und den Erhalt der Artenvielfalt. Auf Randstreifen, Blühflächen, Brachen u. Ä. finden diverse Pflanzen- und Tierarten ihren Lebens- und Nahrungsraum.

Mit präziser Landtechnik und modernen Anbaustrategien verfolgen wir das Ziel, unseren Pflanzenbau ressourcenschonend und nachhaltig umzusetzen.

Zum Bild: 

1 Landwirt ernährt 145 Personen. 
Aus den Körnern von 
einem Quadratmeter Weizen
kann Mehl für ca. 16 Brötchen oder 
1 Kilogramm Brot hergestellt werden.

Bienenweide Blühfläche Sonnenblumen

Auf 20 Hektar Ackerland lassen wir eine bunte Vielfalt an bienenfreundlichen Blumen erblühen.

Raps in der Blüte

Der Raps  von unseren Flächen wird mehrheitlich 
direkt in Mecklenburg-Vorpommern zu wertvollem Rapsöl und Rapsschrot verarbeitet.

Claas-Mähdrescher Weizen

Flächenmäßig ist Winterweizen unsere wichtigste Kultur. Weizen kann abhängig von der Qualität zu Mehl (für Brot, Brötchen, Kuchen usw.) oder Futter verarbeitet werden.
Neben Weizen bauen wir außerdem Gerste an. Unsere Gerste wird als Futtermittel verwertet.

Luzerne Futterernte Traktor mit Mähwerk

Für unsere Milchkühe bauen wir auf unseren Wiesen und einigen Ackerflächen verschiedene Futterpflanzen an.
Dazu gehören Gras, Grünroggen (siehe Foto), Luzerne, Getreide, Zuckerrüben und Mais.

Mais bauen wir auf unseren Flächen zur Fütterung unserer Milchkühe an. Der Mais wird Ende April/Anfang Mai gelegt und im Herbst geerntet.
Unser Mais ist mengenmäßig der wichtigste Bestandteil der Futterration für die Kühe.

Senf in der Blüte - gelbe Blütenpracht

Eine Besonderheit für die Region ist unser Senf, den wir zur Verarbeitung in Lebensmitteln anbauen. Unseren Senf finden Sie unter anderem in Produkten der Marke Bautz´ner. 

Senf für die Lebensmittelproduktion wird im Frühjahr gesät und im August geerntet. 
An der gelben Blütenpracht können sich Menschen und Insekten im Juni erfreuen.